Filmmusik aus der Orgel

Thorsten MausMorgen nun findet das zweite Konzert des Sterkrader Kulturherbstes statt. Stummfilmmusik aus der Orgel? So neu ist der Gedanke nicht. Als an Tonfilme noch nicht zu denken war, wurden die Kinos reihenweise mit Orgeln ausgestattet, weil die Orgel nun doch das Instrument mit den meisten Klangfarben ist. Hinzu kamen dann bei diesen Orgeln noch Klangerlebnisse wie der Knall eines Pistolenschusses oder das Pfeifen einer Dampflok. Mit der Erfindung des Tonfilmes dann wurden diese Kinoorgeln überflüssig und wurden fix wieder entsorgt. Hin und wieder kann man eine solche Orgel noch besichtigen.

Die Orgel in der Herz-Jesu-Kirche kann mit den eben erwähnten Extravaganzen nicht aufwarten. Trotzdem verspricht der morgige Abend ein Erlebnis der besonderen Art (den wo schon findet man in der Kirche orgelbegleitete Stummfilme?).

Der Solist des Abends ist der Recklinghäuser Organist Thorsten Maus. Er studierte Katholische Kirchenmusik an der Folkwang-Hochschule in seiner Heimatstadt Essen (Orgel bei Gisbert Schneider) und schloss das A-Examen mit Auszeichnung in Improvisation ab. Es folgten weitere Studien bei Ludger Lohmann und Tomasz Nowak sowie private Studien in Improvisation und Dirigieren. 2003 war Thorsten Maus einziger deutscher Preisträger beim internationalen Improvisationswettbewerb in Saarbrücken, 2005 Finalist beim Improvisationswettbewerb in St. Albans, Großbritannien. Seit 2004 ist Thorsten Maus an der Propsteikirche St. Peter in Recklinghausen, verbunden mit einer Dozententätigkeit in der diözesanen C-Ausbildung im Bistum Münster. In den letzten Jahren ist einer seiner musikalischen Schwerpunkte die Begleitung von Stummfilmen mit improvisierter Musik.

Kommentar verfassen